arrow-nav arrow-nav

News

Vorwort

Vorwort Medienpreis Mittelstand

Thomas Bareiß MdB,

Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und Beauftragter der Bundesregierung für Mittelstand und Tourismus

Deutschland ist geprägt von einem starken und leistungsfähigen Mittelstand. Allein die Zahlen sind beeindruckend, über 80 Prozent der Ausbildungs- und knapp 60 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze werden von mittelständischen Unternehmen gestellt. Aber nicht nur die Zahlen sind beeindruckend, Mittelstand heißt gelebte Verantwortung in vielfältiger Weise. Mittelstand umfasst traditionsreiche große Familienunter­nehmen im ländlichen Raum, Handwerksbetriebe, freie Berufe und Selbständige, Start-ups und überproportional viele „Hidden Champions“ – weitgehend unbekannte Weltmarktführer in Nischenmärkten. Diese Vielfalt trägt maßgeblich zur Robustheit und Agilität unserer Wirtschaft bei. Ein starker Mittelstand bedeutet auch eine starke Wirtschaft.

Unsere mittelständischen Unternehmen stehen gleichermaßen für Unternehmergeist und großes gesellschaftliches Engagement in ihren Heimatregionen. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben die Weltwirtschaft im Jahr 2020 in eine schwere Rezession gestürzt und treffen nach wie vor viele mittelständische Unternehmerinnen und Unternehmer in den stark betroffenen Dienstleistungsbranchen. Doch wir sehen Licht am Ende des Tunnels: Mit dem anziehenden privaten Konsum, außenwirtschaftlichen Impulsen und unserer vergleichsweise robusten Industriekonjunktur schwenken wir wieder auf einen Wachstumspfad ein. Und auch unsere Unternehmen werden wieder zu ihrer weltweit bekannten Stärke zurückkehren.

2021 wird ein Jahr des Aufschwungs! Dafür hat auch das Bundeswirtschaftsministerium in den vergangenen 15 Pandemie-Monaten die Weichen gestellt. Durch ein international beispielloses breites Hilfspaket konnten wir die Substanz unserer mittelständisch geprägten Wirtschaft weitgehend erhalten. Seit März 2020 sind rund 100 Milliarden Euro an Corona-Wirtschaftshilfen und über 30 Milliarden an Kurzarbeitergeld geflossen. Das sind mehr als 130 Milliarden Euro, mit denen wir erfolgreiche Strukturen stabilisieren konnten

Taktgeber für den Neustart werden unsere leistungsfähigen Mittelständler sein. Die passende Bühne gibt ihnen der Medienpreis Mittelstand: Die vielfältigen Geschichten holen Mittelstand und Wirtschaft aus der Anonymität. Sie zeigen: Wirtschaft sind nicht nur die Großen, sondern vor allem die Millionen kleinen und mittleren Unternehmer, die ihre Ideen umsetzen wollen und dafür täglich ins Risiko gehen. Die auch mal scheitern, wieder aufstehen und neu durchstarten. Die Arbeitsplätze schaffen – und sei es ihr eigener. Die ihr ganz eigenes kreatives Ding machen und so junge Leute inspirieren zu einem eigenständigen Berufsweg als Unternehmensgründer*in. Der Medienpreis Mittelstand setzt all diesen Mittelständlern ein quicklebendiges Denkmal und bietet Wirtschaft zum Anfassen. Ich wünsche der Jury für den Wettbewerb 2021 spannende Beiträge und den Preisträgerinnen und Preisträgern herzliche Glückwünsche!

Ihr Thomas Bareiß

© Jan Kopetzky

Neuer Juryvorsitzender beim Medienpreis Mittelstand

Die Jury des  renommierten Journalistenwettbewerbes Medienpreis Mittelstand hat zum Ende der 18. Runde einen neuen Juryvorsitzenden.

In einer Online-Sitzung wurde Ende April Andreas Kurz zum Vorsitzenden des Gremiums gewählt. Kurz ist Mitglied der Chefredaktion und Textchef des Unternehmermagazins Impulse.

 

Die Nominierten

…beim 18. Medienpreis Mittelstand sind:

  • Nora Belghaus / Fabian Franke, taz. Die Tageszeitung
  • Simon Book, Der Spiegel
  • Marion Brucker, Schwarzwälder Bote
  • Ulrich Czisla, NDR Info
  • Lisa Hegmann, Zeit online
  • Annette Kammerer, ARD Fernsehen
  • Carsten Korfmacher, Nordkurier
  • Beate Krol, SWR2 Wissen
  • Alexander Loos, Bayerischer Rundfunk / Kontrovers
  • Walther Rosenberger, Südkurier
  • Gerd Schild, Süddeutsche Zeitung Magazin
  • Dirk Schneider, MDR
  • Claudia Scholz, Handelsblatt
  • Prof. Dr. Katja Schupp / Hartmut  Seifert, SWR
  • Ingmar Volkmann, Stuttgarter Zeitung Magazin
  • Karsten Zummack, rbb Inforadio

Herzlichen Glückwunsch!

Die Preisverleihung findet am 9. November 2021 im Haus der Commerzbank am Brandenburger Tor in Berlin statt.