arrow-nav arrow-nav

Aktuelles

15. Medienpreis Mittelstand in Berlin verliehen

Video-Format von Eva Schulz gewinnt Nachwuchssonderpreis

Berlin, 24.05.2018 | Vor mehr als 100 Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Medien ist am
24. Mai der Medienpreis Mittelstand verliehen worden. Die Preisübergabe fand im Haus der Commerzbank am Brandenburger Tor in Berlin statt.
Der Preis wurde in sechs Kategorien vergeben, die mit jeweils 2.000 Euro dotiert waren.
Eine Nachwuchsjournalistin erhielt den mit 1.000 Euro dotierten Nachwuchs-Sonderpreis.
Insgesamt hatten sich 124 Journalisten um die Auszeichnung beworben.

Die Preisträger des Medienpreis Mittelstand 2018 sind:

  • Kategorie Print regional: Stefan Lakeband, Weser Kurier: „Der talentierte Mr. Martin“
  • Kategorie Print national: Georg Fahrion, Capital: „Die Laserkanone“
  • Kategorie TV min (bis 15 Minuten): Julia Cruschwitz, MDR Fernsehen: „Fachkräftemangel im
    Hotel- und Gaststättengewerbe“
  • Kategorie TV max (ab 15 Minuten): Michael Houben, WDR: „Die Story – Ab ins Steuerparadies! – Kleinunternehmer wollen auch sparen.“
  • Kategorie Hörfunk: Wiebke Keuneke, WR 2 Hörfunk Feature: „Erdbeerium – die Früchtchen der Familie Dahl“
  • Kategorie Crossmedial: Dr. Nikolaus Förster und Team Kreative Zerstörer, Impulse: „Kreative Zerstörer. Das Duell“
  • Nachwuchssonderpreis: Eva Schulz, Video-Format Deutschland 3000: „Meister statt Master: Handwerk for the win!“

Die Jury hatte aus den zahlreichen Bewerbungen die 21 besten Beiträge ausgewählt, von denen sieben zu Siegern des Wettbewerbs gekürt wurden. Die am stärksten umkämpfte Kategorie des Wettbewerbs war wieder „Print national“ mit insgesamt 53 eingereichten Beiträgen. Unter den 124 Teilnehmern befanden sich namhafte Medien wie zum Beispiel Capital, Stern, WirtschaftsWoche, Welt am Sonntag, FAZ, Hamburger Abendblatt, Impulse, Brand Eins, MDR, SWR, BR und WDR.

Die Auszeichnung für journalistische Berichterstattung mit dem Schwerpunkt auf die mittelständische Wirtschaft wird jährlich von den Wirtschaftsjunioren Deutschland vergeben.

„Um den deutschen Mittelstand beneidet uns die ganze Welt. Obwohl 95 Prozent der deutschen Wirtschaft mittelständisch geprägt sind, kommen die kleinen und mittleren Unternehmen in der Presse kaum vor“, bemängelt Kristine Lütke, Bundesvorsitzende der Wirtschaftsjunioren Deutschland. „Mit dem Medienpreis Mittelstand machen wir die Hidden Champions sichtbar. Die 124 Einreichungen in diesem Jahr beweisen doch, dass es im Mittelstand viele spannende Geschichten zu erzählen gibt. Mein Dank gilt allen Gewinnern und Nominierten, die den Weg in die Provinz nicht gescheut haben, um die Erfolgsgeschichten des Mittelstands aufzuspüren.“

Der Juryvorsitzende Roland Tichy (Ludwig-Erhard-Stiftung) bestätigte: „Der Medienpreis Mittelstand zeichnet Journalisten aus, die sich demjenigen Bereich der Wirtschaft widmen, der Arbeitsplätze und Fortschritt schaffst – aber nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient.

Der Medienpreis Mittelstand wird von namhaften und engagierten Partnern unterstützt, damit der Wirtschaftszweig Mittelstand die wohl verdiente Aufmerksamkeit und Würdigung erfährt. Zu den Partnern gehören die SIGNAL IDUNA Gruppe, die IKK classic, Securitas Deutschland, die Commerzbank AG, die Oskar-Patzelt-Stiftung und yourfirm GmbH.

„Die eingereichten Beiträge spiegeln die thematische Breite und das hohe journalistische Niveau, auf dem Berichterstattung über den Mittelstand heute stattfindet. Wir erleben hier eine Konkurrenz der Qualität, die immer wieder spannend ist. Als Vertreter einer handwerksnahen Krankenkasse kann ich zudem sagen:
Dass gerade ein klassisches Handwerksthema, innovativ aufbereitet durch eine junge Autorin, den Nachwuchssonderpreis erhalten hat, ist nicht nur hochverdient, sondern aus meiner Sicht ein besonderes Highlight des diesjährigen Wettbewerbs.“
(Frank Hippler, Vorstandsvorsitzender der IKK classic.

„Das Handwerk, der Handel und Gewerbetreibende machen den Mittelstand in Deutschland aus und gehören traditionell zu unseren wichtigsten Kunden. Daher freuen wir uns, einen Wettbewerb unterstützen zu können, der Journalismus rund um das Thema Mittelstand fördert und auszeichnet. Denn so können wir die Wirtschaft und unsere Kunden noch mehr unterstützen.“ (Ulrich Leitermann, Vorstandsvorsitzender der Signal Iduna Gruppe)

„Es ist im Journalismus nicht selbstverständlich, dass thematisches Verständnis, sachliche Korrektheit und emotionale Wirkung Hand in Hand gehen. Da die Lebenswirklichkeit des Mittelstandes weder trivial noch rein rational ist, müssen im Mittelstand täglich hunderte kleinere und größere Entscheidungen getroffen werden. Und zwar so, dass Herz und Verstand einander bei der Planung und Gestaltung der Zukunft ergänzen. Unter den zum Medienpreis Mittelstand eingereichten Wettbewerbsbeiträgen dieses Jahres sind viele positive Beispiele dafür, wie man die komplexe Unternehmer-Lebenswirklichkeit auf eine für Laien nacherlebbare Weise darstellen kann.“ (Dr. Helfried Schmidt, Vorstand der Oskar-Patzelt-Stiftung)

„Der Mittelstand ist eine wichtige Säule unserer Wirtschaft und unserer Innovationskraft. Viele der zum Medienpreis Mittelstand eingereichten Geschichten spiegeln dies eindrucksvoll wider. Einige der Artikel zeigten, wie wichtig Sicherheit und spezielle Sicherheitslösungen für den Mittelstand sind. Diese Themen werden relevant bleiben – für die mittelständische Wirtschaft und für die Medien“ (Manfred Buhl, CEO Securitas Deutschland)

„Die Qualität und Quantität der diesjährigen Bewerbungen führt einmal mehr vor Augen, wie umfangreich und innovativ die Herangehensweise und Behandlung eines Themas Mittelstands sein kann. Das ist zutiefst beeindruckend und sehr erfreulich.“, so Margarita Thiel, Bereichsleiterin Externe Kommunikation der Commerzbank.

„Als Jobportal für den Mittelstand sind wir an den spannenden Entwicklungen, an Sorgen und Erfolgsgeschichten des Mittelstandes ganz nah dran. Wir freuen uns, dass durch den Medienpreis Mittelstand und die hochwertigen eingereichten journalistischen Arbeiten ein breiteres Publikum einen tieferen Einblick in diesen außergewöhnlichen Teil der deutschen Wirtschaft erhält und unterstützen den Wettbewerb darum gerne.“ (Konstantin Janusch, Geschäftsführer yourfirm GmbH)

Nach der feierlichen Würdigung der diesjährigen Preisträger, die traditionell von Gerald Meyer (rbb) moderiert wurde, gab es einen gesprächsreichen Ausklang des Abends, den alle, so die einhellige Meinung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, so schnell nicht vergessen werden. Besondere Wertschätzung erfuhr neben den großartigen journalistischen Werken dabei auch das großartige Ambiente im Haus der Commerzbank am Brandenburger Tor.

Der nächste Wettbewerb – 16. Medienpreis Mittelstand – startet am 1. September 2018.

Organisiert und koordiniert wird der Wettbewerb vom Initiator des Preises, Michael Schulze und seiner Firma comprend, in enger Zusammenarbeit mit Agentur Medienlabor aus Potsdam.

News

Sieger, Platzierte und Nominierte

Die Jury hat am 12. April 2018 in ihrer Sitzung nachfolgend genannte Bewerberinnnen und Bewerber als Sieger, Platzierte und Nominierte bestimmt.

Print Regional
Deike Diening, Der Tagesspiegel
Karin Großmann, Sächsische Zeitung
Stefan Lakeband, Weser-Kurier
Julius Lukas, Mitteldeutsche Zeitung
Jürgen Paul, Heilbronner Stimme GmbH & Co. KG
Steve Przybilla, Mittelbadische Presse
Claudia Scholz, Neue Osnabrücker Zeitung
Ulrich Stolte, Stuttgarter Zeitung
Benjamin Wagener, Schwäbische Zeitung
Weiterlesen

Mehr Mittelstand in den Medien beim 15. Medienpreis Mittelstand

Potsdam / 12. Februar 2018. Das Interesse am Journalistenwettbewerb Medienpreis Mittelstand ist im 15. Jahr weiterhin gewachsen.

Es gab 124 Einreichungen in den Kategorien Print, TV, Hörfunk und Crossmedial ein – ein Plus von über 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Fast die Hälfte aller Beiträge betrifft die Kategorie Print national ein, jeder fünfte Teilnehmer ist Fernsehjournalist und 5 Prozent aller Beiträge sind der Kategorie Crossmedial zuzuordnen.

Weiterlesen