arrow-nav arrow-nav

Aktuelles

15. Medienpreis Mittelstand gestartet

Potsdam, 1. September 2017 / Heute startet die Jubiläumsrunde des Journalistenwettbewerbes Medienpreis Mittelstand. Unter www.medien-preismittelstand.de können sich bis zum 31. Januar 2018 Journalisten mit ihren Arbeiten aus den Kategorien Print regional, Print national, TV min (bis 15 Minuten), TV max (ab 15 Minuten), Hörfunk sowie Crossmedial bewerben. Jeder Teilnehmer darf einen Beitrag einreichen, zudem sind Teambewerbungen möglich. Teilnahmebedingung ist die nachweisliche Veröffentlichung bzw. Erstausstrahlung im Jahr 2017.

Der Wettbewerb ist mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 13.000 Euro dotiert – darunter ein Nachwuchssonderpreis für Unterdreißigjährige mit 1.000 Euro.

Bereits zum fünfzehnten Mal werden herausragende journalistische Arbeiten rund um das Thema Mittelstand in Deutschland in den Vordergrund gestellt, um dem wichtigsten Wirtschaftszweig Deutschlands, dem Mittelstand, eine Plattform zu geben und somit zu unterstützen und zu stärken. Die Gewinner und Platzierten werden zur Preisverleihung am 24. Mai 2018 nach Berlin in das Haus der Commerzbank am Brandenburger Tor eingeladen.

Eine hochkarätig besetzte Jury aus Medienfachleuten und Wirtschaftsvertretern wird die Nominierten, Platzierten und Gewinner in einem mehrstufigen Verfahren und nach den Kriterien Relevanz des Themas, Qualität der Recherche und Journalistische Qualität, ermitteln. Juryvorsitzender ist Roland Tichy, Vorstandsvorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung und seine Stellvertreterin ist eine erfahrene Journalistin aus Berlin, Susanne Reinhardt – Chefin vom Dienst beim rbb-Inforadio. In die Jury wurden zum 1. September neue Mitglieder berufen: Johanna Hesselbarth, freie Journalistin, gewann 2017 den Nachwuchssonderpreis wurde somit traditionell für ein Jahr in die Jury berufen. Ebenso neu in der Jury ist Andreas Kurz, Textchef des Unternehmermagazins Impulse.

Träger des Wettbewerbes sind seit 2008 Jahren die Wirtschaftsjunioren Deutschland. Das sind mehr als 10.000 junge Unternehmer und Führungskräfte. Sie sind als größtes Netzwerk junger Wirtschaft in Deutschland mit rund 215 Mitgliedskreisen vor Ort präsent, aber auch global vernetzt. Zusammen verantworten die Wirtschaftsjunioren rund 300.000 Arbeitsplätze, 40.000 Ausbildungs-plätze und mehr als 120 Milliarden Euro Umsatz. Sie sind in allen Branchen und in Unternehmen verschiedenster Größe erfolgreich.

„Es gibt Grund zu feiern. Der Medienpreis Mittelstand wird 15 Jahre alt und hat sich damit unter den Medienschaffenden als begehrter Journalistenpreis etabliert. Es waren 15 Jahre mit Einreichungen ambitionierter Journalisten, mit engagierten Diskussionen in der Jury und mit würdigen Preisverleihungen. Wir Wirtschaftsjunioren sind stolz, Träger des Medienpreis Mittelstand zu sein“, sagt Alexander Kulitz, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland 2017.

„Der Mittelstand heute lebt im Zeitalter der Start Ups und der Digitalisierung, von Big Data und Mobilität, aber auch von großen Risiken und Venture Capital. Und all dem muss sich der deutsche Mittelstand stellen. Er sieht sich mit den Anforderungen seiner Kunden nach Lösungen konfrontiert, die der Höhe der Zeit entsprechen. Er sieht sich den Angriffen von finanziell üppig ausgestatteten Start Ups aus aller Welt ausgesetzt, die durch disruptive Innovationen ganze Branchen radikal verändern. Und als sei dies noch alles nicht genug, darf sich der oder die mittelständische Unternehmer/in auch noch mit dem demografischen Wandel auseinandersetzen, der den Unternehmen – wegen der momentan noch erfreulich gut laufenden Geschäfte – einen neuen betrieblichen Engpass in Form des Fachkräftemangels beschert hat. Die Demografie und die Wiedervereinigung vor 27 Jahren führen darüber hinaus mit einem beträchtlichen Nachfolgermangel zu einem Engpass, der für den deutschen Mittelstand einen existenzbedrohenden Charakter annimmt. Auch die Anzahl der Gründungen nimmt kontinuierlich ab; viele Studien zeigen ein stetig abnehmendes Interesse an Beruf ‚Unternehmer‘. Und eben deshalb ist der Medienpreis Mittelstand so wichtig. Er fördert die Berichterstattung über die lobby-armen mittelständischen Unternehmen,

ihre Produktinnovationen, ihre Persönlichkeiten und ihr soziales Engagement. Er stärkt so mit jedem Beitrag das Image des Rückgrats der deutschen Wirtschaft, das uns bisher unseren Wohlstand und den sozialen Frieden garantiert hat“, so Professor Dr. Holger Wassermann, wissenschaftlicher Leiter des KCE KompetenzCentrum für Entrepreneurship & Mittelstand der FOM Hochschule und Geschäftsführer der INTAGUS GmbH Unternehmensberatung für Mittelstand und Nachfolge.

Seit einigen Jahren unterstützt die SIGNAL IDUNA Gruppe den Medienpreis Mittelstand.

„Das Handwerk, der Handel und Gewerbetreibende machen den Mittelstand in Deutschland aus und gehören traditionell zu unseren wichtigsten Kunden. Daher freuen wir uns, einen Wettbewerb unterstützen zu können, der Journalismus rund um das Thema Mittelstand fördert und auszeichnet. Denn so können wir die Wirtschaft und unsere Kunden noch mehr unterstützen“, so Ulrich Leitermann, Vorstandsvorsitzender der Signal Iduna Gruppe.“

Partner des Medienpreis Mittelstand sind auch die Commerzbank AG, die IKK classic, Securitas Deutschland und die Oskar-Patzelt-Stiftung. „Der Medienpreis Mittelstand würdigt die Berichterstattung über einen Wirtschaftssektor, dessen Vielfalt auch im fünfzehnten Jahr noch schwer beeindruckt. Als handwerksnahe Krankenkasse kennen wir das unternehmerische Potenzial und die Kreativität gerade der kleineren und mittleren Betriebe in unserem Land. Spannend wie sie sind, verdienen sie es, dass Journalistinnen und Journalisten von Format die Geschichten hinter ihren Unternehmungen und Produkten erzählen. Dabei entstehen Stücke, die aufklären, überraschen und gelegentlich auch nachdenklich machen. Es ist ein besonderes Erlebnis, die eingereichten Beiträge zu lesen, zu hören und zu sehen, denn sie zeichnen sich fast alle durch exzellente Qualität aus. Und es spricht für diesen Preis, dass es am Ende immer schwerer fällt, sich für nur wenige davon zu entscheiden“, so Michael Förstermann, Leiter Stab Unternehmenskommunikation der IKK classic. „Der Mittelstand in Deutschland ist und bleibt ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, ein innovativer Jobmotor mit Leistungskraft und erfolgreichen Ideen: Das sind im Herzen Europas mehr als drei Millionen Unternehmen, die oft spezielle Sicherheitslösungen benötigen. Dieses Rückgrat der deutschen Volkswirtschaft bringt viele spannende Geschichten hervor, die es wert sind, erzählt und weitergegeben zu werden“, so Manfred Buhl, CEO Securitas Deutschland.

Beim 14. Medienpreis Mittelstand hatten sich über 100 Journalisten aller Regionen und Medienbereiche, darunter namhafte Vertreter der Branche und Spitzenmedien, beteiligt. Der Preis war am 26. April 2017 vor über 100 Vertretern aus Wirtschaft und Medien im Haus der Commerzbank am Brandenburger Tor in Berlin verliehen worden.

Organisiert und koordiniert wird der Wettbewerb von seinem Initiator Michael Schulze und dessen Firma comprend aus Potsdam in Zusammenarbeit mit medienlabor Potsdam und wbpr_Kommunikation München, Grünkauf und ikusei GmbH. Weitere Informationen zum Medienpreis Mittelstand sowie Wissenswertes zu den Partnern des Wettbewerbes gibt es unter www.medienpreis-mittelstand.de.

Träger:

  • Wirtschaftsjunioren Deutschland e.V.
  • Thomas Usslepp
  • Stellv. Geschäftsführer/ Pressesprecher
  • Breite Straße 29
  • 10178 Berlin
  • Tel.: +49 (0)30 203081516
  • Web: www.wjd.de
  • E-Mail: info@medienpreis-mittelstand.de

News

14. Medienpreis Mittelstand verliehen

Wirtschaftsjunioren Deutschland zeichnen Journalisten aus.

Berlin, 26.04.2017. Vor mehr als 100 Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Medien ist am Abend zum 14. Mal der Medienpreis Mittelstand verliehen worden. Die Preisübergabe fand wie im vergangenen Jahr, im Haus der Commerzbank am Brandenburger Tor in Berlin statt.
Die Auszeichnung für journalistische Berichterstattung mit dem Schwerpunkt auf die mittelständische Wirtschaft wird jährlich von den Wirtschaftsjunioren Deutschland vergeben.  Weiterlesen